Angela Kiefer-Hofmann
Foto: Grit Anton




Angela Kiefer-Hofmann

1954 in Marlesreuth (Frankenwald) geboren. Kindheit und Jugend in Hof an der Saale. Nach der mittleren Reife drei Jahre Auslandskorrespondentenschule in Coburg. Tätigkeiten in Frankfurt/Main und Berlin. 1986 Heirat und Geburt ihrer Tochter Julia. Lebt seit Juli 2001 in Fürstenwalde im Landkreis Oder-Spree.
In den 1990er Jahren begann Angela Kiefer-Hofmann, Menschen aus dem märkischen Markgrafpieslke und Hartmannsdorf nach ihren Erlebnissen um das Kriegsende 1945 zu befragen.
Daraus entstanden ihre beiden Bücher
Niemandszeit. Ein märkisches Lesebuch und
Vielleicht morgen. Geschichtenvom Überleben 1945.