Wolfram Zebe
Foto: privat




Wolfram Zebe

wurde 1928 in Breslau geboren. Dort hat er das Gymnasium bis zur Obertertia besucht, kam 1944 zur Heimatflak, und war ab Januar Soldat an der Ostfront. Danach Landarbeiter-Ackerkutscher in Niedersachsen. Seit 1949 in der DDR. Er studierte an der Landwirtschaftlichen Fachschule und absolvierte ein Fernstudium an der Humboldt-Universität mit dem Abschluß als Diplom-Landwirt. Arbeitete u. a. als Agronom, LPG-Vorsitzender und in verschiedenen Kreisämtern. 1990 gründete er mit anderen den Bauernverband Oder-Spree neu. Seit 1973 lebt er in Kummerow bei Beeskow.



Im Verlag Die Furt sind von Wolfram Zebe erschienen
Die Grete, die Seeleut, die Bauern und ich (Band I und II),
Der kleine und der große Klaus – Dorfgeschichten von gestern und heute
und das Kinderbuch Ein Hund namens Sowas.