Bücher aus dem Verlag Die Furt

AutorenKontakt750 Jahre Frankfurt (Oder)antiquarische Bücher

Konrad Kilper
Wo die großen Steine sind.
Ein Rauener erinnert sich

Konrad Kilper wurde 1934 in Rauen geboren. Bereits 1939 musste sein Vater in den Krieg ziehen, aus dem er nicht zurückkam. Der Autor erzählt, wie er als Kind und Halbwüchsiger Krieg und Nachkriegszeit in dem kleinen Dorf Rauen bei Fürstenwalde erlebt. Mit 14 geht er zu einem Ofensetzer in Fürstenwalde in die Lehre. Später studiert Konrad Kilper, gründet eine Familie, zieht nach Frankfurt an der Oder. Seiner Heimat Rauen bleibt er stets eng verbunden.

Konrad Kilper:Wo die großen Steine sind.Ein Rauener erinnert sich. 1. Auflage 2010. Paperback, 318 Seiten, mit zahlr. Abb. Format 13,5 x 20 cm.
Preis 14,50 Euro       ISBN 978-3-939960-11-9





Rezesionen Konrad Kilper: Ein Rauener erinnert sich


Es war seine jüngste Tochter, die Konrad Kilper ermutigte, Geschichten aus seinem Leben aufzuschreiben ... "Wie kamen wir zurecht in unserem 20. Jahrhundert", erzählte der gebürtige Rauener, der 1965 nach Frankfurt kam. Der heute 76-jährige setzte sich im Winter vor zwei Jahren hin und dachte nicht nur über seine sinnvoll verflossene Zeit nach, sondern brachte seine Erinnerungen auch zu Papier.
Er, der in DDR-Zeiten beim Bezirksbauamt für Materialbeschaffung verantwortlich war, erzählt über seine Gedanken zum Krieg ... und den Tod seines Vaters ... "Wir beiden Jungs mit kaum neun und elf Jahren konnten unsere Mutter nicht trösten."
Der Umzug nach Frankfurt, der erste Kleingarten an der Klinge, die Jawa CZ 150, die Kinder, Tante Else. Erinnerungen an die eigenen DDR-Jahre werden ... wach. Und so liest man Kapitel um Kapitel wie im eigenen Buch ...
Jörg Kotterba, Märkische Oderzeitung, Frankfurter Stadtbote, vom 29. Juni 20010






[Gesamtverzeichnis]   [Startseite]



Klaus Goll, Literarische Skizzen aus dem Oderland