Bücher aus dem Verlag Die Furt

AutorenKontakt750 Jahre Frankfurt (Oder)antiquarische Bücher

Impressum, AGB, Rückgabebelehrung          



Verlag Die Furt, Hauptstr. 28, D-15236 Jacobsdorf
Inhaber: Jürgen Kapiske

Telefon: 03 36 08 / 209, Fax 03 36 08 / 32 83
email: jkapiske@furt-verlag.info

Ust-IdNr. DE187117489
Verkehrsnummer 10817

Der Verlag ist Mitgliedin der Arbeitsgemeinschaft Brandenburgischer Buchverlage
und gehört zur Industrie- und Handelskammer Frankfurt (Oder).


Copyright
Wir machen Sie darauf aufmerksam, daß die gesamte Website, alle Texte, Grafiken, Karten und jedes Layout urheberrechtlich geschützt sind. Alle Rechte vorbehalten. Das Kopieren oder die Reproduktion (inklusive Ausdrucke auf Papier) der gesamten Website bzw. von Teilen dieser Website werden nur zu dem Zweck gestattet, eine Bestellung beim Verlag Die Furt aufzugeben oder zu dem Zweck, diese Website als Einkaufsquelle zu verwenden. Jede andere Verwendung aller auf dieser Website vorhandenen Materialien und Informationen - inklusive der Reproduktion, des Weitervertriebs, der Veränderung und der Veröffentlichung zu einem anderen als dem oben genannten Zweck - ist untersagt, es sei denn, der Verlag Die Furt hat dem vorher schriftlich zugestimmt.



Allgemeine Geschäftsbedingungen
Verlag Die Furt, Inhaber: Jürgen Kapiske,
Hauptstraße 28, 15236 Jacobsdorf


1. Urheberrecht und Nutzungrechte

1.1. Jeder dem Verlag Die Furt erteilte Auftrag ist, soweit nicht anderweitig vertraglich vereinbart, ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den erbrachten Werksleistungen gerichtet ist. Für unsere Angebote und Lieferungen gelten ausschließlich unsere Geschäftsbedingungen in Verbindung mit den Werkvertragsbestimmungen des BGB. Der Kunde erkennt unsere AGB mit Erteilung seines Auftrages an.

1.2. Angebote
Unsere Angebote sind bis zur schriftlichen Auftragsannahme durch uns freibleibend. Preisangebote gelten einschließlich Auftragsannahme drei Wochen nach Angebotsübergabe in Schriftform.

1.3. Urheber- und Nutzungsrechte
Für die erbrachten Entwürfe und Werkzeichnungen gilt das Urheberrechtsgesetz. Die Entwürfe und Werkzeichnungen dürfen einschließlich der Urheberbezeichnung weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung auch - im Detail - ist unzulässig. Die Arbeiten dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck im vereinbarten Umfang verwertet werden. Jede anderweitige oder weitergehende Nutzung ist nur mit der Einwilligung des Urhebers und nach Vereinbarung eines zusätzlichen Nutzungshonorars gestattet.

1.4. An Zeichnungen, Layoutentwürfen, Beschreibungen, im Auftrag entstandenen Fotos, Realisierungsideenskizzen und ähnlichen Unterlagen behalten wir uns das Eigentum und das Urheberrecht vor. Ohne unsere schriftliche Einwilligung dürfen diese Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Das Kopieren ist ohne unsere ausdrückliche Einwilligung ebenfalls untersagt. Für die Verletzung etwaiger Patent- oder sonstiger Schutzrechte Dritter seitens des Auftraggebers können wir nicht haftbar gemacht werden.


2. Vergütung / Honorare

2.1. Vergütung
Mit der Zahlung des Nutzungshonorars erwirbt der Auftraggeber das Recht, die Arbeiten im vereinbarten Rahmen zu nutzen. Dabei räumen wir in der Regel zugleich das ausschließliche Nutzungsrecht gemäß § 31 Abs. 3 UrhG ein.

2.2. Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluß auf die Höhe der Vergütung. Sie begründen kein Miturheberrecht, es sei denn, daß dies ausdrücklich vereinbart worden ist.

2.3. Entwürfe und Werkzeichnungen bilden zusammen mit der Einräumung der Nutzungsrechte eine einheitliche Leistung. Die Vergütung dieser Leistung setzt sich aus folgenden Teilhonoraren zusammen:
a) dem Entwurfshonorar
b) dem Entgelt für das Copyright (Nutzungshonorar)
c) dem Werkzeichnungshonorar.

2.4. Werden keine Nutzungsrechte eingeräumt und nur Entwürfe und/oder Werkzeichnungen geliefert, entfällt das Entgelt für das Copyright.

2.5. Die Vorlage von Entwürfen und sämtliche sonstigen Tätigkeiten, die der Verlag Die Furt für den Auftraggeber erbringt, sind kostenpflichtig, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird.


3. Fälligkeit der Vergütung

3.1 Die Vergütung ist bei Anlieferung fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar. Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist ein entsprechendes Teilhonorar jeweils bei Abnahme des Teiles fällig

3.2 Bei erfolgten Mahnung kann der Verlag Verzugszinsen in Höhe von vier Prozent der Rechnungssumme verlangen

3.3. Erstreckt sich ein Auftrag über längere Zeit oder erfordert er vom Auftragnehmer hohe finanzielle Vorleistungen, so sind angemessene Abschlagszahlungen zu leisten, und zwar ein Drittel der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, und ein weiteres Drittel bei Fertigstellung von 50 Prozent der Arbeiten.


4. Sonderleistungen, Neben- und Reisekosten

4.1. Sonderleistungen, wie z. B. die Umarbeitung oder Änderung von Werkzeichnungen, Manuskriptstudium oder Drucküberwachung werden nach dem Zeitaufwand gesondert berechnet.

4.2. Der Verlag Die Furt ist berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Auftraggebers zu bestellen. Soweit im Einzelfall Verträge über Fremdleistungen im Namen und auf Rechnung des Verlages Die Furt abgeschlossen werden, ist der Auftraggeber verpflichtet, den Auftragnehmer im Innenverhältnis von sämtlichen Verbindlichkeiten, die sich aus dem Vertragsabschluß ergeben, freizustellen. Dazu gehören insbesondere die Übernahme der Kosten:
   - Auslagen für technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien,
   - Anfertigung von Modellen, Fotos, Zwischenaufnahmen, Reproduktionen, Fotosatz, Filmen,
   - Druck etc. sind vom Auftraggeber zu erstatten.
Kosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen sind, werden nur in Rechnung gestellt, wenn die Reise mit dem Auftraggeber vereinbart wurde.

4.3. Lieferung
Der Verlag Die Furt ist bemüht, Terminwünschen seiner Kundschaft nachzukommen. Lieferfristen sind verbindlich, wenn diese durch uns schriftlich zugesagt werden. Lieferverzug setzt schriftliche Mahnung des Auftraggebers voraus. Der Rücktritt vom Erwerb eines in Arbeit befindlichen Auftrages verpflichtet den ursprünglichen Auftraggeber zur Erstattung der bis zum Zeitpunkt des Rücktritts bereits bei uns entstandenen Kosten.


5. Korrektur, Gestaltungsfreiheit, Produktionsüberwachung und Belegmuster

5.1. Vor Ausführung der Vervielfältigung sind dem Verlag Die Furt die Korrekturen vorzulegen.

5.2. Im Rahmen des übernommenen Auftrages besteht Gestaltungsfreiheit.

5.3. Die Produktionsüberwachung durch den Auftragnehmer erfolgt nur aufgrund besonderer Vereinbarung und Vergütung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist der Auftragnehmer berechtigt, nach eigenem Ermessen - unter Berücksichtigung der Vorstellungen und Vorgaben des Auftraggebers - die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu erteilen.

5.4. Belegexemplare / Eigenwerbung
Von allen vervielfältigten Arbeiten werden dem Verlag Die Furt mindestens 10 bis 20 einwandfreie Belege unentgeltlich überlassen. Der Verlag Die Furt ist berechtigt, diese Muster zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden.


6. Haftung

6.1. Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Werkzeichnungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Bild und Text.

6.2. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Reinausführungen oder Werkzeichnungen entfällt jede Haftung des Auftragnehmers.

6.3. Für die wettbewerbs- oder warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Entwürfe haftet der Auftragnehmer nicht.

6.4. Die vom Auftraggeber überlassenen Vorlagen (z. B. Fotos, Texte, Modelle, Muster etc.) werden vom Verlag Die Furt als Auftragnehmer unter der Voraussetzung verwendet, daß der Auftraggeber zu deren Verwendung berechtigt ist.


7. Abschließende Bedingungen

7.1. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages.

7.2. Hiervon oder von anderen Bestimmungen abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

7.3. Gerichtsstand ist Frankfurt (Oder).


8. Kaufverträge mit Verbrauchern

8.1. Vertragsschluss
Alle vorgestellten Bücher können direkt beim Verlag bestellt werden. Eine Lieferung erfolgt solange die Ware verfügbar ist. Sollte die bestellte Ware noch nicht erschienen sein, können Sie sich beim Verlag vormerken lassen. Ist sie dagegen bereits vergriffen oder sonst nicht verfügbar, werden Sie vom Verlag darüber informiert. Ein Vertrag mit dem Verlag kommt durch die Annahme der Bestellung durch den Verlag zustande. Dies kann durch eine schriftliche Bestätigung, per E-Mail, per Telefon oder durch Zusendung der bestellten Ware gemäß § 151 BGB geschehen. Weiterhin bilden die nachfolgenden Vereinbarungen die Grundlage des Vertrages mit dem Verlag. Der Besteller sollte diese gründlich und sorgfältig lesen.

8.2. Preise und Eigentumsvorbehalt
Die vom Verlag angegebenen Preise sind Endpreise. Sie enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und gelten solange bis zur Änderung durch den Verlag. Dabei sind Schreibfehler oder andere Irrtümer vorbehalten.
Die gelieferte Ware bleibt gemäß § 455 BGB solange Eigentum des Verlages bis sie vollständig bezahlt wurde. Rechnungen sind dabei 14 Tage nach Erhalt der Ware fällig, sofern nicht mit dem Verlag etwas anderes vereinbart wurde. Diese Vereinbarung bedarf dann aber der Textform, z.B. durch Brief, Fax oder E-Mail.

8.3. Versandkosten
Bei der Lieferung der bestellten Ware entstehen Versandkosten für Porto und Verpackung. Diese sind vom Kunden zu tragen. Für den Versand gelten die aktuellen Portogebühren der Deutschen Post AG und deren Zustelldienste für die Bundesrepublick Deutschland und dem Ausland. Sollte der Verlag für eine Teillieferung und deren Nachsendung verantwortlich sein, übernimmt er dafür auch die Kosten.

8.4. Transportschäden und Fehler der Ware
Wenn der Besteller Transportschäden bei der Übergabe der Ware durch den Zusteller feststellt, sollte er diese wenn möglich durch den Zusteller aufnehmen und sich einen Nachweis der Aufnahme aushändigen lassen. Unbedingt sollte er aber den Verlag über die aufgetretenen Transportschäden informieren.
Wenn Sie bei der Ware einen Fehler bemerken, senden Sie diese bitte mit einer Kopie der Rechnung und einer kurzen Beschreibung des Fehlers an den Verlag zurück. Bei begründeter Beanstandung der Ware erhalten Sie vom Verlag eine Ersatzlieferung und Ersatz der Portokosten.

8.6. Abschließendes
Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublick Deutschland. Der Gerichtsstand ist Frankfurt (Oder). Sollte eine Bestimmung des Vertrages ungültig werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen gültig.


9. Rückgabebelehrung

9.1. Rückgaberecht
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z. B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

Verlag Die Furt, Jürgen Kapiske
Hauptstr. 28
15236 Jacobsdorf
Tel. 033608/209
Fax 033608/3283
email: jkapiske@furt-verlag.info

9.2. Rückgabefolgen
Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang.

Ende der Rückgabebelehrung




Hinweis

Das Landgericht Hamburg hat mit einem Urteil vom 12. Mai 1998 entschieden, daß man durch die Anbringung einws Links die Inhalte der der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat, wenn man sich nicht ausdrücklich von den Inhalten der verlinkten Seite distanziert.
Der Verlag Die Furt bietet auch Links zu anderen Seiten im Internet. Für alle auf den Seiten des Verlages Die Furt verwendeten Links gilt:

Diese Erklärung gilt für alle auf unseren Seiten angebrachten Links und für alle Werbeseiten und Werbebanner. Wir behalten uns vor, Links zu Seiten mit illegalen Inhalten umgehend zu entfernen, sobald wir davon Kenntnis erhalten. Wir behalten uns weiterhin vor, Seiten mit illegalen Inhalten strafrechtlich anzuzeigen.

""



[Startseite]